ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Dienstag, 25. August 2009

Pigmentflecken und Wildrosenöl


Pigmentflecken sind ein Thema, zu dem man zwar hin und wieder einen „Geheimtipp“ lesen oder hören kann, jedoch so richtig überzeugt hat mich bislang nur die Verwendung von Hagebuttenkernöl (Wildrosenöl).


Die Flecken können, soweit ich weiß, unterschiedliche Hintergründe haben. Oft sind es „Altersflecken“, die wegen oxidierter Lipide, also fettartigen Substanzen, in der Haut, entstehen. Die Haut verrostet sozusagen. Ob in der Schwangerschaft durch die Hormonumstellungen der Effekt auch so erfolgt, weiß ich nicht. Manchen Frauen hat das fette Öl aus den Kernen der Hagebutte (also der Frucht der meisten Rosenarten) sehr gut bei "Altersflecken" geholfen.
Für diesen Zweck nicht so stark verdünnt wie das Wildrosenöl einer bekannten anthroposophischen Kosmetikfirma verwenden, sondern höher dosiert: Circa 35 ml reines Wildrosenöl und 15 ml Mandel- oder Jojobaöl (oder ein anderes preiswerteres "kalt gepresstes" [natives] Pflanzenöl) mischen. Dazu 10 Tr. Karottensamenöl, 5 Tr. Zitronenöl und wenn es vom Duft gewünscht wird (Karottensamenöl riecht etwas gewöhnungsbedürftig) ein oder zwei Tropfen Rosen- oder Rosengeranienöl dazu geben.
Hagebuttenkern/Wildrosenöl ist ein traditionelles Hautheilungsöl aus Chile und wurde an der Universität von Santiago de Chile ausgiebig gegen Narben und Falten untersucht, nebenbei hat man diesen antioxidativen Effekt beobachtet. Dort werden die Kernchen aus den Hagebutten von Rosa mosqueta (Foto weiße Blüten oben) zu Öl gepresst. In Europa extrahiert man das Öl aus Rosa rubiginosa und anderen Rosen, beispielsweise mit Kohlendioxid. Das fette Öl enthält circa 1 Prozent trans-Retinolsäure (Vitamin-A-Säure), die einzigartig im Pflanzenölbereich ist, sie wird für die ungewöhnlich regenerativen Eigenschaften mit verantwortlich gemacht. Es enthält ferner (laut Ruth von Braunschweig 'Pflanzenöle'):
  • 15 Prozent Ölsäure
  • 40 Prozent Linolsäure
  • 35 Prozent alpha-Linolensäure
In kalt gepresster Form wird es extrem schnell ranzig und stinkt nach wenigen Wochen fischig-tranig, also eher in Kapseln kaufen oder leicht raffiniert und schnell verbrauchen.
Momentan gibt es in vielen Antiquariaten das wunderschöne Buch ‚Wildrose – Eine Heilpflanze verwandelt das Feuer’ von der fotografierenden Apothekerin Christina Kiehs-Glos für circa 5 Euro zu kaufen, es lohnt sich.


Sie beschreibt ihre Reise(n) durch Chile, ihre Begegnungen mit Wildrosen, ihre Beobachtungen über den Jahreszyklus dieser faszinierenden Pflanzen in wunderschöner Sprache und illustriert ihre Texte mit traumhaften Makroaufnahmen. Ich sah mal etliche ihrer Kunstwerke auf einer Ausstellung in einer Zahnarztpraxis – einfach stimmungsvoll!


Wer hat bereits Erfahrungen mit ätherischen und fetten Ölen bei Pigmentflecken sammeln können? Wie und mit welchen Ölen? Hat jemand Erfolge mit ZitronenSAFT verzeichnen können?

Kommentare:

Little Old Cottage hat gesagt…

Liebe Eileen,

danke fuer Deine tollen Posts immer wieder. So unfassend. Einfach toll.

Vielleicht kannst Du Dich noch an mich erinnern. Ich habe Dich damals mit meinem damaligen Mann und meinen Eltern besucht, als wir gerade in Kerry Urlaub machten.

Liebe GRuesse
Yvette

Silke hat gesagt…

Guten Morgen,

das empfohlene Buch ist wirklich schön geschrieben und hat tolle Bilder. Ich kann es auch nur wärmstens empfehlen.

Danke für den sehr interessanten Post.

Viele Grüße Silke

Susanne hat gesagt…

Mich hat noch keiner wegen Altersflecken konsultiert, sollte es aber mal jemanden geben, werde ich mich gerne an dein Rezept erinnern und es damit versuchen.
Grüsse von Susanne.

Sabrina Herber-Schmieden hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Sabrina Herber-Schmieden hat gesagt…

Hallo Eliane,

ich empfehle es meinen Kursteilnehmerinnen auch immer zur Pflege neuer oder alter Narben (z.B. mit Rosengeranie, Lavendel und Neroli gemischt). Die Rückmeldungen sind durchweg sehr positiv. Auch ältere unangenehm verfärbte Narben, können durchaus wieder besser werden.

Ich persönlich habe immer Hagebuttenkernöl in meinem Gesichtsöl, wegen der Falten ;-)))

Liebe Grüße
Sabrina

Aromula hat gesagt…

Liebe Eliane,
mit Zitronensafterfahrungen zu diesem Thema kann ich nicht dienen. Bei mir kommt in jede Art Hautpflege bei UV-Strahlungsschäden ob akut (Sonnenbrand, Unfälle beim Johanniskrautöl abfüllen) oder quasi chronisch wie Pigmentflecken immer Sanddornfruchtfleischöl und Niaouli zusätzlich zum Wildrosenöl. Meine eigenen Schwangerschaftspigmentflecken habe ich auf diese Weise wieder unsichtbar gemacht, Altersflecken auf dem Handrücken verschwinden zwar nicht mehr ganz, werden aber viel blonder (an einer nahen Verwandten ausprobiert)Regelmäßige konsequente Anwendung und absolut einwandfreie Qualität der Öle ist die Voraussetzung für den Erfolg, aber wem sage ich das...
Liebe Grüße,
Ula

filz-hand-art hat gesagt…

Vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps! Bislang musste ich bei derart Hautflecken immer an die Schüsslersalze denken. Da gibt es auch eine Nr. die gut sein soll. Selber habe ich aber keine Erfahrungen damit gesammelt.
Schöne Grüsse, Vilma

Jamina hat gesagt…

Kleiner Tip am Rande: Trotzdem aufpassen mit (nicht-raffiniertem) Wildrosenöl im Sommer. Es ist ein lichtinstabiles Öl und wird also besser nicht für Tagespflege im Sommer verwendet. Sicherheitshalber also nachts auftragen. Quelle: http://www.olionatura.de/_basics/sonnenschutz.php
LG, Jamina

Eliane Zimmermann hat gesagt…

Thoma schrieb mir per E-Mail folgenden interessanten Tipp: "Zitronensaft wurde mir in der Sahara von Einheimischen verordnet, als ich sehr extreme Juckreizprobleme wegen meiner Sonnenallergie hatte. Sie gaben mir die Hälfte einer frisch aufgeschnittenen Zitrone zum Bestreichen der Hände. Half hervorragend. Lief die nächsten Tage immer mit dieser Zitronenhälfte in der Tasche herum, um bei Bedarf etwas Saft herauszudrücken und die Hände, prophylaktisch das Gesicht, einzureiben." Danke!!!

Anke.Ruck hat gesagt…

Hallo,
habe Zitronensaft an Altersflecken meiner Hände ausprobiert. Darauf hin hatte ich zwar gereitzte Haut(keine Allergie vorhanden),aber die Flecken sind geblieben.Vieleicht hat ja jemand auch positive Erfahrungen.
Gruß Anke

Lightup hat gesagt…

Hallo, liebe Eileen,

Zitronensaft gegen Alters - oder Pigmentflecken kannst du vergessen! Reizt nur die Haut, funktioniert nicht. Angeblich soll Stevia Dulce helfen, aber auch da habe ich keine positive Rueckmeldung (ich arbeite durch meine Massagen sehr viel und intensiv mit Senioren/innen).

Freue mich ueber das Oelrezept, werde es weitergeben und dann berichten, ob es Erfolge gab.

Ganz wichtig ist (mineralischer) Sonnenschutz, am besten immer und jeden Morgen ueber die normale Hautpflege aufgetragen.

Freue mich auch ueber diese tolle Seite - so viel Wissen so schoen aufbereitet - danke!

Martina

Bettina hat gesagt…

Sehr interessant, denn ich verwende Wildrosenöl seit vielen Jahren für die Gesichtspflege. Ich kann nicht bestätigen, dass es schnell ranzig wird. Ich habe immer ein Bio Produkt und kaltgepresst in super Qualität,ich bewahre die Flasche im Kühlschrank auf und nehme immer nur kleine Mengen heraus, die ich draußen lagere. So riecht es noch nach Monaten super und wie frisch!