ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Donnerstag, 5. November 2009

Geschmackssensoren im Darm


Wer unter Verstopfung leidet, sollte mehr aromatische Nahrung verspeisen. Münchener Forscher haben heraus gefunden, dass der menschliche Darm mit Riechsensoren ausgestattet ist, ganz wie die Nase auch, welche beispielsweise die Duftmoleküle von Thymol von Thymian und Mandarinenschale sowie Eugenol von Gewürznelke, Basilikum, Zimtblättern (Foto) und anderen Gewürzen "erkennen" können. So steuern sie die Darmbewegung. Die Forscher untersuchten enterochromaffine Zellen aus dem Dünndarm, die nach Aktivierung Serotonin ausschütten und so die Darmperistaltik anregen und auch die Ausschüttung von Verdauungssäften fördern.
Möglicherweise wird allerdings ein chronisch angegriffener Reizdarm durch diese Gewürze zu sehr angeregt oder er ist übersensibilisiert worden durch künstliche, potenziell stark reizende Aromabestandteile der Nahrung (künstliche Aromen enthalten oft chlorhaltige Verbindungen als Trägersubstanz). [Braun T, Kunz L, Gratzl M, Voland P, Prinz C: Gastroenterology, Vol. 132(5), pp 1890-1]

PS Ich wurde gefragt, wie ich es schaffe, immer solche Studien aufzutreiben. Lesen, lesen, lesen, möglichst in vier unterschiedlichen Sprachen! Und aufschreiben, damit ich es nicht vergesse, also Blog-Schreiben und mit den Wissenspuzzlesteinchen Tabellen anfertigen, denn wegen meiner früheren Zettelwirtschaft ist mir wertvolles Wissen abhanden gekommen ;-) Und natürlich mit Wissenschaftlern reden und schreiben, auf Kongresse gehen, mit KollegInnen und Firmeninhabern fachsimpeln. Und selbst von KursteilnehmerInnen und Kommentatorinnen bekomme ich wertvolle Inputs, danke an dieser Stelle!

PPS Vielen Dank an die SpenderInnen durch Foto-CD-Kauf! Beate konnte durch den Verkauf von 25 Stück ihrer süßen Laborhündin zu einer qualitativ hohen Reha verhelfen.

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Hallo Eliane,

Sagt man nicht auch das der Darm sowas wie das zweite Gehirn ist??
Da er auch bei Psychischen Problemen sofort Alarm schlägt?
Das er auch nun auch Riechsensoren hat ist ganz interessant fast schon unheimlich.

Danke für deine unermüdlichen Posts, es immer wieder eine Freude sie zu lesen:-)))


Liebe Grüße
Sabine

Aromula hat gesagt…

Natürlich riecht der ganze Körper! Bei besonders intensiven Dufterfahrungen kam mir immer schon der Verdacht, dass ich das quasi durch alle Poren und Körperöffnungen wahrnehme! Danke für den wissenschaftlichen Beleg dazu! Möge dieses Wissen der Menschheit zur Heilung verhelfen...

Kordula hat gesagt…

Na ja, es heißt ja dann wohl doch nicht umsonst, verlass dich auf dein Bauchgefühl.
Ich habe bei psychischen Problemen auch immer wieder die Erfahrung gemacht das eine Bauchmassage wesentlich effektiver ist als das einatmen des Öles oder ein Bad damit.

An dieser Stelle nochmals ein Danke
für Ihre spannenden Posts
Liebe Grüße
Kordula

Beate Knappe hat gesagt…

Super interssant Dein Blog und auch dir noch einmal ein ganz besonders dickes Dankeschön dafür, das ich die CD verkaufen darf - Jeannie geht es dank dieser Physiotherapie schon wirklich gut - toll das ich so eine großzügige Unterstützung erfahren darf