ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Freitag, 6. November 2009

Viren nicht willkommen heißen

Auf meinem anderen Blog habe ich eine Lese-Empfehlung zum Thema Schweinegrippe, Impfungen dagegen und zur wissenschaftlichen Erforschung zu diesem Themenkomplex, höchst schweinig-windig, was uns diverse Autoritäten auftischen wollen. Aber lest selbst!

Übrigens hat die Wissenschaftlerin Dr. Candace Pert, eine der Entdeckerinnen der körpereigenen Opioid-Rezeptoren, herausgefunden, dass Viren nur durch Andocken an Rezeptoren menschliche Zellen infizieren können. Rhinoviren, die für den normalen Schnupfen verantwortlich sind, benutzen dafür unsere Noradrenalin-Rezeptoren. Wenn der Mensch sich pudelwohl fühlt, befindet sich reichlich Noradrenalin in der Nasenschleimhaut. So sind diese Rezeptoren besetzt und die Schnupfenviren haben keine Möglichkeit zum Andocken.... [Kämper H: Neurobiologische Wirkungsweisen von Heilpflanzen. Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift, 2009; 4:16-18]

Kommentare:

gitte hat gesagt…

danke, frau zimmermann, für den lesestoff. ich werde mich auf keinen fall impfen lassen, da in dem impfstoff u.a. auch quecksilber und nanopartikel enthalten sind. alles nur geschäftemacherei! mit ravintsara im taschentuch läuft jede vire, auch von säuen :), weg. lg gitte

Aromula hat gesagt…

Mit anderen Worten hieße das wohl: Die ganzheitliche Wirkungsweise ätherischer Öle ist keine Einbildung sondern völlig logisch: Sie machen gute Laune (also seelische Wirkung) mit dem ganzen dazugehörigen körpereignen Dopingfeuerwerk und killen auch noch Krankheitserreger durch ihre biochemische Zusammensetzung! Also immer schön auf Duftakzeptanz achten, damit der Duft Pudelwohligkeit auslöst, Einparkmöglichkeit für Viren dadurch verringert und ihnen biochemisch das Überleben zusätzlich noch erschwert wird. Wie tröstlich, dass so nach und nach all das, was man als einigermaßen bodenständiger medizinischer Laie (nicht selten vom Hausarzt dafür belächelt)in der Aromatherapie so aus dem Bauch heraus betrieben hat, wissenschaftlich untermauerbar ist. Es stellt sich ein wohliges "siehste"-Gefühl ein... Danke für Deine bienenfleißige Informationssammlung,
liebe Grüße,
Ula

Heidi hat gesagt…

Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde mir die Zeitschrift gleich morgen besorgen.
Diese Panikmache ist schon recht nervig. Allein der Begriff "Pandemie" löst doch schon Ängste aus die unnötig geschürt werden.
Ich lese nirgends Hinweise für die Bevölkerung, wie sie sich bestmöglich schützen kann.
Schweinegrippe ist überall Thema. Ich höre nur von verunsicherten Menschen, die der Impfung eher skeptisch gegenüberstehen.
Und die armen Schweine tun mir leid, dass sie es sind, die jetzt -nach den Vögeln- herhalten müssen.
:-)
LG Heidi

SilkeS hat gesagt…

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich werde nächste Woche versuchen, mir die Zeitschrift zu besorgen.
Ich kann das leidige Thema Schweinegrippe schon nicht mehr hören! Überall diese Panikmache: im Radio, in den Zeitungen, im Fernsehen - und jeder wird entsetzt angeschaut, wenn er plötzlich niest ...... und immer wieder wird man belächelt, wenn man von der Wirksamkeit der ätherischen Öle erzählt (so geht es mir jedenfalls). Ich lasse mich jedenfalls definitiv nicht impfen und kenne auch niemanden in meinem näheren Umfeld, der das bisher getan hat.

Liebe Grüsse und allen ein schönes Wochenende !
Silke

Kordula hat gesagt…

liebe Eliane, danke für die vielen Informationen.
Auch ich setze mein Vertrauen lieber in die ätherischen Öle, als mich impfen zu lassen.
Zu dem war mir der Impfstoff viel zu schnell auf dem Markt, wenn man dann noch bedenkt wie lange es sonst dauert bis ein Medikament zu gelassen wird.
Liebe Grüße
Kordula

Sabine hat gesagt…

Ich bin auch skeptisch,und lasse mich nicht impfen; da der Impfstoff keine Langzeitstudie vorweisen kann. Da die Vieren sich ständig verändern und resistent werden gibt es nächtesjahr vielleicht die "Hasengrippe" und einen neuen Impfstoff????

Ich denke mann sollte zuerst die Antibakteriellen und desinfizierende Putzmittel verbieten denn dann kann sich unsere Imunabwehr wieder mit Bakterien, Vieren, Pilzen auseinandersetzten, und die eigene Abwehr zur Bekämpfung all der Vieren und Bakterienstämme nutzen.

Mein Tipp für ein gutes Imunsystem wäre viel lachen, drei Liter guten Tee am Tag, feine Düfte und viel an der frischen Luft spazieren gehen!

liebe Grüße
Sabine

Ursula hat gesagt…

Ich habe auf meiner Seite einiges zum Thema "Grippe" zusammengestellt, speziell zu dem gegen Grippe wirksamen Cystus 052 http://www.naturundgeist.de/artikel/default.aspx?ID=47

LG Ursula

Gaby hat gesagt…

Hej Eliane,
danke für Deine Infos. Ich gehöre sogar zu zwei Gruppen, die sich vorsorglich impfen lassen sollten - zum einen mein chronisches Asthma und zum anderen Krankenschwester. Unser Arbeitgeber bietet diese Impfung für uns kostenlos an, damit wir die Patienten nicht anstecken. Aber ich lasse mich nicht impfen, denn ich denke, mit den richtigen ätherischen Ölen und einer vernünftigen Händedesinfektion sollte ich eigentlich allen Virenangriffen trotzen können, genau wie in den letzten Jahren.
ich finde es schon sehr bedenklich, dass unsere Regierungsmitglieder angeblich einen Impfstoff ohne diese Wirkverstärker bekommen :grummel:
Liebe Grüße
Gaby

Silke hat gesagt…

Toller Lesestoff zu einem brisanten Thema, das mit vielen Ängsten behaftet ist.

Vielen Dank.

Silke

Sandra Bergers hat gesagt…

Hallo Eliane,

tja, ich hatte von Anfang an, trotz wenig Infos, eine Abneigung gegen diese Impfung.

Aber nachdem ich mich jetzt auch umfassender informiert habe, weiß ich, dass ich instinktiv Recht hatte. Leider kann ich zB meine Eltern (76 u 81) nicht davon überzeugen. Da mein Vater vom Pflegedienst versorgt wird, ist er "angeblich" stark gefährdet und wird diese Woche,wie auch meine Mutter geimpft. Ich finde es schon sehr bedenklich, dass auch die Ärzteschaft geteilter Meinung ist.
Manche Ärzte in Eschweiler impfen nicht, andere, wie der meiner Eltern, impft jeden, der das möchte... Ich hoffe nur, dass das gut geht. Ich möchte nachher nicht "siehste" sagen müssen :-(

Wieder mal vielen vielen herzlichen Dank für die Infos!!!!

Alles Liebe sendet Sandra

Heidi hat gesagt…

Inzwischen habe ich mir die Zeitschrift besorgt und den Artikel gelesen. Sehr interessante Hintergrundinformationen. Es ist haarsträubend, was da an Machenschaften läuft.

Ich habe mir bereits ein "Antivirusöl" zusammengemischt. Es tut seine Arbeit in der Duftlampe und tröpfchenweise im Taschentuch. Nun hoffe ich darauf, dass es auch seinen Dienst tut.

Danke noch einmal für den Hinweis auf den Artikel.
LG Heidi

Beatrice hat gesagt…

Ich habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und werde es auch diesmal nicht tun, denn ich kann mich nicht erinnern, wann ich die letzte Grippe gehabt habe, touch wood. Ich konnte sogar meine Eltern überzeugen (80 und 85) wenigstens die Schweinegrippe-Impfung zu unterlassen.Zusätzlich habe ich meine ganze Familie mit Cistus Infektblocker 052 eingedeckt und ihnen noch eine Lorbeer/Olivenöl-Seife aus Aleppo mit extrem hohem Lorbeerölgehalt gegeben, die ist sehr desinfizierend. Im Moment scheint bei uns in Basel das Impfen eh kein Thema mehr zu sein, weil der Impfstoff ausgegangen ist.
Liebe Grüsse
Beatrice

die.waschkueche hat gesagt…

Ganz ehrlich, der HN 1 Virus kann mich mal und die Herren Impfhersteller nebst Konsorten ebenso und die Medien, die endlich mal wieder was zu schreiben haben erst recht.

Ich sitze hier hab 'ne grauselige Erkältung und finde das völlig normal, so ab November bis März die ein oder andere Erkältung respektive Grippe zu bekommen.

Mich nervt diese Panikmache einfach nur noch.

LG Doris