ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Mein Fachbeitrag zu Demenz ist erschienen


Im Spätsommer haben viele meiner LeserInnen mitbekommen, wie ich mich mit einem fundierten Fachbeitrag zum Thema "Ätherische Öle bei Demenzen" auseinander setzte.



Nun ist er erschienen und ich bin sehr zufrieden, denn ich konnte auf dem vorgegebenen engen Raum (es sind 34 gedruckte Seiten geworden, ursprünglich war noch weniger vorgesehen) dennoch aufzeigen, dass man mit ätherischen Ölen erstens ein wunderbares Werkzeug in der Hand hat, um bereits bei den ersten Symptomen einer demenziellen Erkrankung wenigstens ein kleines bisschen gegensteuern zu können.



Zweitens habe ich doch recht viele Studien (circa 50) gefunden, die das Thema wissenschaftlich untermauern (Tabelle unten und Literaturverzeichnis auf dem zweiten Foto, auf Bilder klicken, dann werden sie etwas größer). "Das praktische Handbuch der Demenz" liegt als zwei prall gefüllte Ringbücher vor, die regelmäßig aktualisiert und ergänzt werden, es kostet Euro 108 zuzüglich Porto und kann hier bestellt werden, auf dieser Seite befinden sich auch kostenlose Downloads mit Probeseiten, Autoren- und Inhaltsverzeichnis.




Kommentare:

Aromula hat gesagt…

Super, Dein Tonkabohnenpost - hatte ich noch gut in Erinnerung. Demenzfrei dank Aromatherapie!! Allerdings bei gewissen Anwendungen im Internet von einer penetranten Lernzuwachsresistenz behaftet. Dank für die geduldige Blogopädie! Aber ich weiß z.B. auch nicht, wie ich den Link dann einlinke in einen laufenden Text und wenn ich da ewig per trial and error rumfummele, reichen meine Tonkavorräte bei weitem nicht, um die Entspannung wiederherzustellen... Bin ich zu linkisch?? Da fliehe ich dann vor dem Bildschirm ans Instrument oder die Nähmaschine, wo ich nicht ganz so vernagelt Lernzuwächsen gegenüber bin. Jedenfalls ist meine Beobachtung bezüglich Verfügbarkeit von Gewürzen und ÄÖ: Sobald in der breiten Öffentlichkeit irgendeine positive Eigenschaft eines Naturprodukts sich erfolgreich herumspricht, wird es per Horrormeldung (toxisch, uahh! krebserregend grusel!!!) diabolisiert, Anwender als naive Kräuterfreaks gebrandmarkt und letztlich wirds vom Verbraucherschutz auf den Index gesetzt... Irgendawann bleiben uns dann doch nur noch Alkohol und Zigaretten, wenn wir uns auf natürliche Weise entspannen wollen.
Liebe Grüße von einer gelehrigen Schülerin...

Cavehominem hat gesagt…

Hallo!
Danke für Deine erneute erklärung, Eliane, jetzt hab ichs auch verstanden. Manchmal brauche ich halt eine 2. Ansicht.

Liebe Grüße,
Patricia.

Kordula hat gesagt…

Liebe Eliane,
wunderbar, das Sie in einem so riesigem Fachbuch über Demenz einen Fachbeitrag "Ätherische Öle und Demenz" geschrieben haben. Ich hoffe das dieses Buch von vielen Menschen gekauft wird und sie ermutigt werden ätherische Öle bei Demenz verantwortungsvoll und liebevoll anzuwenden. Ich bin mir sicher, dann sind sie in der Pflege demenzkranker eine riesige Bereicherung.Bei meinem Vater waren sie es bis zu letzt.
Liebe Grüße
Kordula