ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Sonntag, 12. Juli 2009

Karottensamen


Momental blühen auf fast allen einigermaßen intakten Wiesen die wilden Karotten. Aus den entstehenden Früchten (=Samen) wird eines hautpflegendsten ätherischen Öle destilliert.


Es duftet zwar nicht umwerfend, darum ist das Öl auch bei vielen Firmen verschwunden, zu ladenhüterig, doch es lässt sich hervorragend mit Lavendel und anderen hautpflegenden Ölen kombinieren. Es ist eines der hautregenerierendsten ätherischen Öle, da es sehr reich and milden und entzündungshemmenden Sesquiterpenverbindungen ist.

Kommentare:

Sabrina Herber-Schmieden hat gesagt…

Liebe Eliane,

das kann ich nur bestätigen, ich mische es im Sommer immer in ein Aloe Vera Öl mit Lavendel zusammen.

Ich finde es riecht nach Sommer und mag es sehr.

Liebe Grüße
Sabrina

Anonym hat gesagt…

Liebe Eliane,

das ist ja schon wieder gut zu wissen, habe die Pflanze schon gesehen, aber wusste nicht, das es diese ist und uns ein so schönes Öl liefert.

Vielen Dank und liebe Grüße, Dagmar

Anonym hat gesagt…

Hallo Eliane,

vielen Dank für diesen Beitrag! Denn ich habe auch Karottensamen in meiner Ölsammlung. Habe es aber so gut wie noch nie benutzt (außer für mich selbst), weil es bisher niemandem "gefiel".

Ich fand es bisher auch nicht soooo lecker, werde es aber mal mit Lavendel mischen und schau mal, wie der Duft dann ist...

Schönen Sonntag noch,

herzliche Grüße
Sandra

Aromula hat gesagt…

Liebe Eliane,

dankedanke für Deine kleine Liebeserklärung, bin ganz rot und sehr ermuntert zum Weiterbloggen! Und außerdem freue ich mich über jeden Post zu ätherischen Ölen von einheimischen Pflanzen. Ganz besonders erwähnenswert sind die Doldenblütler, weil sie hübsch sittsam so üppig unbekannt vor sich hinblühen und niemand kann sie beim Namen nennen. Im Zweifelsfall werden sie alle mit dem Schierling über einen Kamm geschoren, das tut mir in der Seele weh! Ein wenig fotografisch unterstützte Aufklärungsarbeit ist da genau richtig! Möglicherweise schicke ich demnächst noch einen Ergänzungspost zur Karotte hinterher, wenn Du das nicht doof findest. Ich habe nämlich auch schöne (nicht ganz so gute) Fotos von dieser wilden Schönen und äußerst positive Erfahrungen mit dem Öl...
Herzlichst,
Ula

Susanne hat gesagt…

Ich habe dieses Öl aber bisher wollte es sich noch nicht in eine Mischung integrieren. Die Variante mit dem Lavendel hatte ich dabei aber auch noch nicht...
Grüsse!

Ines hat gesagt…

Zur Hautpflege fällt mir Karottensamenöl meist gaaaanz zuletzt ein, was ich wahrscheinlich selbst verursacht habe.
Bei mir tut sich da immer gleich die Assoziation mit 'Küche' auf. Dort benutze ich es gerne in Mischungen mit z.Bsp. Koriander, Ingwer, Orange... unter anderem natürlich an Karotten.

Danke für den Klapps auf den Hinterkopf