ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Dienstag, 5. Mai 2009

Das Wunderwerk Pflanze - Seminar in Konstanz



Ich werde immer wieder gefragt, ob ich neben meinen zwei Jahre dauernden Ausbildungs-Kursen nicht auch kleinere Veranstaltungen anbiete. Selten, antworte ich dann meistens, doch Ende Juni (26. bis 28. Juni 2009) wird es in Konstanz die Gelegenheit geben, viele ätherische Öle und mich kennen zu lernen. Und vor allem die wunderschönen Pflanzen, die diese faszinierende Tätigkeit erst ermöglichen. Neben reichlich theoretischem Wissen zur Botanik der Duftpflanzen und wichtigen Regeln zur gesundheitsfördernden Anwendung der ätherischen Öle werden die TeilnehmerInnen viele neue Erkenntnisse über das "geheime Leben" der Pflanzen mitnehmen. Dazu viele Ideen und Rezepte, wie ätherische Öle sowohl in der Krankenpflege als auch bei Alltagswehwehchen der Familie und bei Schönheitssorgen eingesetzt werden können. Konstanz und seine traumhaften Blumeninseln im Sommer sind dafür einer der besten Orte in ganz Deutschland!

Der Titel und die Ausschreibung des Drei-Tage-Kurses lautet: "Wunderwerk Pflanze: Warum sie duftet, wie sie uns gut tut und wie sie unsere Gesundheit schützen kann. Teil 1: Pflanzenduft und Duftpflanzen – Botanik, einst verpönte und heute immer noch fesselnde Wissenschaft"

Kaum zu glauben, dass im Europa des 18. Jahrhunderts Botanik eine Modeerscheinung war, deren wissenschaftliche Seite nur der Männerwelt vorbehalten war. Frauen durften nur zensierte und umgeschriebene Botanik-Literatur studieren, Pflanzen sammeln und Blümchen malen. In dieser Zeit der Weltumsegler und Entdeckungen entstanden die wissenschaftlichen Namen der Pflanzen und sie wurden auch in größtenteils noch heute gültige Familien unterteilt. Tauchen Sie mit kurzweiligen Geschichten in diese einst verbotene Welt, gehen Sie den lateinischen Namen auf den Grund und begreifen Sie die Wirkweise von ätherischen Ölen auf Mensch und Mikroorganismen. Durch ein Verständnis der faszinierenden Lebensvorgänge in Duftpflanzen können wertvolle Schlüsse auf die therapeutischen Eigenschaften von ätherischen Ölen gezogen werden und sie gesundheitsfördernd in den Alltag einbezogen werden. Gleichzeitig wird verständlich, dass “naturidentische” Duftstoffe niemals mit den Wunderwerken der Natur identisch sein können, so dass Sie in diesen drei Tagen eine im besten Sinne ganzheitliche Heilkunde kennen lernen werden. Kursgebühr 345,- Euro inkl. Kursunterlagen, Infos und Anmeldung bei Doris Ilg-Hewelt vom Aromainstitut am See Telefon +49-(0)7531-17414
Teil 2 dieses Kurses heißt "Freundliche Moleküle - die faszinierende Chemie der ätherischen Öle - interaktiv und verständlich erklärt" und wird vom 16. bis 18. April 2010 auch in Konstanz stattfinden. 

Diese zwei Bilder zeigen die Original-Enzyklopädie, mit welcher die erste irische Botanikerin Ellen Hutchins, die von 1785 hier in der Nähe geboren wurde und bis 1815 wenige Kilometer von hier lebte, die Pflanzennamen studierte. Nach dieser emsigen Pflanzenbestimmerin wurden einige Pflanzen benannt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Buch ist ja ein wahres Schatzkästlein.

Wie schön - Konstanz. Ich hoffe, der Kurs wir auch im nächsten oder übernächsten Jahr stattfinden. Dann bin ich hier im Norden Deutschlands fertig mit meiner Phytotherapie-Ausbildung und Aromatherapieausbildung. Dann Neues über die Pflanzen erfahren - das wäre schön.
Grüße Heidi

Doris hat gesagt…

Wie schön für alle Süddeutschen,
So ein Kurs hier im Norden würde mich auch freuen.
Gruß Doris

stufenzumgericht hat gesagt…

Hallo Eliane,
das Seminar hört sich super-interessant an,doch findet es leider für mich zu einem ungünstigen Zeitpunkt statt,vielleicht ergibt sich ein anderes Mal ja etwas!
GLG, Martina

Lillian hat gesagt…

Hallo liebe Eliane, freue mich schon auf den Kurs. Bis dann & liebe Grüße Lillian

Cavehominem hat gesagt…

Warum finden die Kurse und Seminare immer so weit weg statt? Ich würde auch gerne die Kurse besuchen :( .Vielleicht kommt ja auch mal jemand in den Westen...

Gruß,
Patricia.

Aromula hat gesagt…

Gefällt mir gut: Botanik historisch betrachtet, wird viel zu selten gamacht. Dabei fällt die Wissenschaft ja nicht vom HImmel und ist für alle Zeiten zementiert. Es braucht vielmehr fleißige Querdenker in mehreren Jahrhunderten, die am sleben Strang ziehen. Passt auch gerade heute (also 6.Mai)besonders, weil Alexander von Humboldt 150. Todestag "feiert". Ihm haben wir das empirische wissenschaftliche Arbeiten in allen Naturwissenschaften zu verdanken.

Birgit hat gesagt…

Danke für die Ausschreibung- nun muss ich es nur noch schaffen, mir Zeit "frei zu schaufeln" und Glück haben, dass noch ein Platz frei ist, dann kann ich vielleicht auch kommen. Das Seminar klingt hervorragend und Konstanz ist toll!

Gaby hat gesagt…

Ein wunderschönes, altes Buch....

Und natürlich Konstanz - wunderschöne Stadt mit Erinnerungen an die letzte Klassenfahrt ;) und natürlich gaaaaanz weit weg

Liebe Grüße
Gaby