ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Freitag, 15. Mai 2009

Der Unterschied zwischen Duft und Nicht-Duft


Gestern haben wir den Unterschied zwischen Eisenkraut (Verbena officinalis, Abbildung oben) und Zitronenverbene (Aloysia triphylla oder Lippia citriodora, Abbildung unten) gerochen und geschmeckt, er ist gewaltig! Während ersteres nicht duftet und entsetzlich bitter schmeckt, duftet zweiteres nach Nimm-2-Zitronenbonbons. Leider wird es manchmal unter dem Namen Eisenkraut verkauft, was dann zu Verwirrungen führt. In Frankreich wird der herrlich zitronig duftende und schmeckende Tee aus Aloysia - die übrigens nur in sehr milden Wintern einigermaßen winterfest ist - Verveine citroneé genannt. Der Name für das bittere Eisenkraut lautet auch Verveine, vielleicht ist es darum bei Übersetzungen zu diesem Kuddelmuddel gekommen. Also hier im Klartext:
  • Eisenkraut, Verbena officinalis: bitter und nicht auffällig duftend (leicht krautig-grasig), kein Öl, Teedroge, keltisches Druidenkraut, winterharte Staude
  • ZitronenverbeneAloysia triphylla: Blätter und ätherisches Öl stark zitroniger Duft, frostempfindlicher Strauch
Das ätherische Öl von Aloysia triphylla gehört zu den ganz teuren Ölen, zudem darf es weder bei Sonnenschein noch vor einem Solariumsbesuch auf der Haut verwendet werden. Auch hat es - zumindest bei vielen Frauen - eine stark wehenauslösende Wirkung, so dass es nicht in der Schwangerschaft verwendet werden darf. Der dafür verantwortliche Inhaltsstoff ist noch nicht identifiziert, möglicherweise ist er nicht in jedem Öl enthalten, weswegen diese Wirkung umstritten ist. Ich habe in drei Fällen erlebt, wie es eine stockende Geburt, die nicht so richtig "in die Pötte" kam, beschleunigte.

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Schön,dass wir auf diese Weise auch ein wenig an dem Kurs teilhaben können.Ich lerne jeden Tag beim lesen dieses Blogs, vieles kann ich auch ausprobieren- Danke dafür

Anonym hat gesagt…

Wie schön, dass diese beiden Pflanzen hier gegenüber gesellt werden. Ich habe beide im Garten.
Danke für den Artikel
Grüße Heidi

Gaby hat gesagt…

Wenn Du nicht wärst, würde ich noch viiiiiiiel weniger wissen.

Du solltest doch mal überlegen, ob Du Dir nicht eine Wunschliste bei Amazon anlegst, damit wir Dir wenigstens ein bißchen zurückgeben können für die Arbeit, die Du uns machst.

DANKE
Gaby

Anonym hat gesagt…

Meines Wissens ist es genau umgekehrt: das echte Eisenkraut (Verbena officinalis) hat eine wehenauslösende Wirkung, die Zitronenverbene hingegen kann in der Schwangerschaft unbedenklich verwendet werden. Oder ist es bei Ölen anders als beim Tee?

Eliane Zimmermann hat gesagt…

Ich kenne drei Fälle, in denen Zitronenverbenenöl sogar heftigste Wehen ausgelöst hat, insofern neige ich dazu, dieser Behauptung zu glauben. Vielleicht liegt es an der stark entspannenden Wirkung, dass Frau dann endlich loslassen kann, keine Ahnung. Diese Wirkung ist wie gesagt umstritten.