ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Herpes simplex, Lippenbläschen und sonstige Viren



Fast 90 Prozent aller Einwohner von Industrienationen sind mit dem Erreger der lästigen und bisweilen sehr schmerzhaften Lippenbläschen infiziert, in der Fachsprache heißt er HSV-1. Sein 'Vetter' Herpes simplex 2 (HSV-2) ist für die nicht minder angenehmen Bläschen auf den Genitalschleimhäuten verantwortlich, dieses Virus belästigt immerhin bereits bis zu 30% aller Menschen in Industrienationen. Beide sind nur schwer mit konventionellen Mitteln behandel- und kontrollierbar das sie sich in den Nervenganglien ihrer Wirte 'verstecken' und dort vermutlich ein Leben lang verbleiben - meistens inaktiv, doch in Zeiten eines geschwächten Immunsystems beispielsweise wegen Stress oder anderen Erkrankungen schlagen sie dann zu.
Ein Gruppe von Wissenschaftlern der Universität Heidelberg widmet sich seit vielen Jahren diesem Thema, sie haben sich diesbezüglich vor allem den ätherischen Ölen von Leptospermum scoparium (Manuka), Melaleuca alternifolia (Teebaum) und Melissa officinalis (Echte Melisse) gewidmet. Mit Hilfe einer aufwändigen Methode namens Plaquereduktionstest kann man die Wirkung von Viren im Labor untersuchen und diese drei Öle kristallisierten sich immer wieder als besonders erfolgreich heraus. Man untersuchte nicht nur die eigentliche antivirale Wirkung sondern auch die Entwicklungs- bzw. Angriffstadien der Viren. Ein Vorbehandlung der Wirtszellen mit Manukaöl beispielsweise brachte nichts, doch nach Eindringen in die Wirtszelle konnte HSV-1 durch Manukaöl in der Replikationsphase (wenn er sich also vermehrt) empfindlich gestört werden (41%, es bildete sich weniger die Hälfte der nächsten Generation von Viren). Das heißt im praktischen Leben, dass man die Behandlung mit ätherischen Ölen sofort nach den ersten winzigen Symptomen starten sollte (zB Spannen, Jucken, Hitzegefühl). Ich nehme einfach eine Mischung aus je einen Tropfen Melissen-, Teebaum- und Manukaöl in 5 ml Olivenöl oder Aloe vera-Gel und von dieser Mixtur gebe ich alle 10 Minuten einen Tropfen auf die betreffende Stelle. Oft bricht das Ding erst gar nicht richtig aus. [Schnitzler P, Schuhmacher A, Astani A, Reichling J: Melissa officinalis oil affects infectivity of enveloped herpesviruses. Phytomed 2008 Aug 5;15(9):734-740. Reichling J, Koch C, Stahl-Biskup, E, Sojka C, Schnitzler P: Virucidal Activity of a beta-Triketone-Rich Essential Oil of Leptospermum scoparium (Manuka Oil) Against HSV-1 and HSV-2 in Cell Culture. Planta Med 2005; 71:1123-1127 Schnitzler p, Schön K, Reichling J: Antiviral activity of Australian tea tree oil and eucalyptus oil against herpes simplex virus in cell culture. Pharmazie 2001; 56 4:343-47]



Wer sich über Pflanzen, die gegen die unterschiedlichsten Viren wirken, informieren möchte (und englisch lesen kann), sollte die Übersicht der arabischen Forscher S.A.A. Jassim and M.A. Naji runterladen und zu Gemüte führen: Novel antiviral agents: a medicinal plant perspective. Journal of Applied Microbiology 2003, 95, 412–427. Schon allein deren Quellenverzeichnis gibt zu denken: Viele Forscher untersuchen weltweit die antivirale Wirkung von pflanzlichen Substanzen, oft mit erstaunlichen Erfolgen. Warum werden solche Erfolgsmeldungen nicht an die kleinen Endverbraucher und oft wirklich interessierten Menschen weiter gegeben? (das ist eine rhetorische Frage ;-))) Ich habe jedenfalls bereits drei der oben genannten WissenschaftlerInnen in Vorträgen erlebt und muss sagen, dass sie einen überaus seriösen und klaren Eindruck machen. Sie wirken nicht wie Ökospinner, Körnerfresser oder irgendwie pflanzenverliebt-abhebende Esoteriker.

PS Es sind immer noch Aromafoto-CDs für 27,50 Euro und einen guten Zweck bestellbar! Wer mehr als die zehnfache Menge, also über 2000 dufte Pflanzenfotos benötigt, kann für 37.50 Euro (inkl. Porto/Verpackung) die Hortus Medicus-Doppel-CD von Thomas Krummer bestellen. Nachdem er von meinem Spendenaufruf gelesen hat, schickte er Beate 15 Stück als Spende, so dass auch dieser Erlös der Reha ihrer verunglückten Labor-Beaglehündin Jeannie zugute kommen wird. Thomas hat hier ein tolles Inhaltsverzeichnis und Beispiele der Fotos gelistet. Auch diese CD ist bestellbar bei Beates Shop. Wer mit der sicheren Bezahlungsmethode Paypal nicht zurecht kommt, kann Beate eine Mail schreiben und erhält dann die ganz normal-altmodische Kontoverbindung.

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Hallo,
die Wirkung der genannten Öle kann
ich nur bestätigen.
Ich nehme beim ersten Jucken gleich
verdünntes Melissenöl und habe damit
die blöden Bläschen verhindert.
Sogar mein Bruder, der sehr ungläubig
diesbezüglich ist, hat sich überzeugen lassen.
schönen Gruß
Angelika

Heidi hat gesagt…

Ich schwöre auf die Heilkräfte der Melisse bei Lippenherpes.
Ich setze jedes Jahr eine Melissentinktur an und diese wirkt phänomenal.
Mein Mann hatte öfters Lippenherpes. Sobald er ein Spannen auf der Lippe verspürt, tupft er sich täglich einige Male die Tinktur auf die Stelle und der Herpes bricht gar nicht erst aus. Seit einiger Zeit beobachten wir, dass der Herpes sich zwischen den "Attacken" sehr viel mehr Zeit nimmt.
Ein befreundeter Junge bekommt in Stresssituationen ganz heftigen Lippenherpes. Beim vorletzten Mal war er damit im Krankenhaus. Jetzt benutzt er die Tinktur und der Herpes verschwindet genauso schnell, wie er sich angekündigt hat.
Für mich ist das immer wieder ein großes Wunder, welche Kräfte doch in dieser (und vielen anderen auch) Pflanze stecken.
Herzlicher Gruß
Heidi

Susanne hat gesagt…

Hallo, ich habe vor ein paar Jahren mit dem Melisse 30%-Öl von Primavera beim Herpes an der Nasenschleimhaut gute Erfolge erzielt und toi toi toi, er ist seitdem auch noch nicht wieder aufgetreten.
Meinen Lippenherpes halte ich immer gut mit Melissenhydrolat aufgetupft in Schach.
Grüsse an alle Virengeplagten!

Sabrina Herber-Schmieden hat gesagt…

Letzte Woche habe ich seit Jahren eins dieser Bläschen verspürt, ich bekomme sie z.B. auch wenn ich mich vor etwas ekele.
Ich habe gemerkt das sich innerhalb von weniger Minuten ein Herpesbläschen bildete. Ich bin da aber auch nicht zimperlich und habe direkt einen Tropfen Melisse 100 % (Rottaler Öle)draufgetupft. Innerhalb von einer Stunde war alles gut, auch das Brennen, welches das Melissenöl ausgelöst hat :-)))

Elli hat gesagt…

Oh mein Sohn hat sehr oft Lippenherpes die Mischung werde ich da auch mal probieren nur habe ich kein Teebaumöl das lasse ich dann eben weg. Vielen dank nochmal für die Anregung.

L.G. Elisabeth

Sabine hat gesagt…

Hallo,

Ich werde auch immer befallen von Herpes simplex. Ich habe vor kurzem im Netz eine neue Mischung gefunden,

Aetheroteum Menthae piperitae 53%( Pfefferminzöl)
Aetheroleum Cajeputi 21% (Cajeputöl)
Aetheroleum Eucalypti 21% (Eukalyptus)
Aetheroleum Juniperi 3% (Wacholderbeeröl)
Aetheroleum Gaultheriae 2% (Wintergrün)

Ein kurzer Auszug aus dem Text:
Die vorliegende Erfindung stellt ein Mittel mit höherer und schnellerer Heilungsquote bereit. Überaschenderweise wurde beobachtet, daß mit der erfindungsgemäßen topischen Applikation hochkonzentrierter, d. h. in einer Konzentration von mind. 90%, bzw. reiner Gemische aus mindestens 3 der nachfolgenden Öle : Aetheroleum Menthae piperitae, Aetheroleum Cajeputi, Aetheroleum Eucalypti, Aetheroleum Juniperi, Aetheroleum Melaleucae und Aetheroleum Gaultheriae, sich virale Haut- und Schleimhautinfektionen aufgrund eines ausreichenden Eindringens ins infizierte Gewebe mit Zerstörung der Viren und durch Förderung der Wundheilung erfolgreich behandeln lassen. Besonders bevorzugt ist hierbei die Applikation mittels eines handelsüblichen Applikationskugelrollers.
habe die Mischung noch nicht ausprobiert (zur Zeit keine Fieberblase)mal sehen ob es wirkt.
Eliane kann die Mischung und deren Erfolgsausicht sicher besser beurteilen wie ich!



Ich nehme immer Melissenhydrolat und Raventsara oder auch Manuka.

Schöne Grüße
Sabine

Sabine hat gesagt…

Nachtrag zu meinem vorigen Eintrag,
gesamter Text siehe:

Hier

Liebe Grüße
Sabine

Eliane Zimmermann hat gesagt…

Liebe Sabine, diese Mischung, die patentiert ist oder werden soll, ist schon ziemlich heftig. Ich bin zwar ein großer Fan von Pfefferminze, doch 53% auf die Schleimhaut, naja, man muss es probieren. Viele Menschen sind durch Japanisches Heilpflanzenöl darin geübt. Ich glaube ganz bestimmt, dass diese Mischung jede virale Absichtserklärung im Keim erstickt! Cajeput und Wacholder wirken gut schmerzlindernd, Eukalyptus erledigt beides und Wintergrün soll wohl auch wegen der Schmerzlinderung dabei sein, zudem riecht es gut (für meine Nase) und ist ein in den USA sehr geliebter Duft. Die MIschung erinnert mich an Olbas, siehe ein paar Posts weiter unten. Die 5%-ige Trägersubstanz habe ich im Gesamttext nicht gefunden.

Sandra hat gesagt…

Hallo Eliane,

seit vielen Jahren leide ich unter einer ähnlichen "Erscheinung" jedoch auf der Zunge.
Ich habe da super Erfahrungen mit purem (gutem und frischem) Teebaumöl gemacht.
Genau wie beim Lippenbläschen trage ich sofort, wenn ich merke, da bildet sich was, mit einem Wattestäbchen Teebaum auf die betroffene Stelle und dann kommt´s erst gar nicht durch. Habe ich nicht sofort Teebaum zur Hand und trage ich es später auf, geht es meistens auch schnell wieder weg, spätestens nach dem 2. Auftragen.
Auch habe ich den Eindruck, seit ich Teebaum verwende, werden die Abstände zwischen den "Infektionen" größer.

Ich bin ein überzeugter "Teebaum-Fan" ;-) und wäre ganz unglücklich, wenn es vom Markt genommen würde!

Liebe Grüße auf die grüne Insel

Sandra Bergers

Dagmar hat gesagt…

Liebe Eliane, vielen Dank für diese
Info. Bei meiner Jüngsten ist Lippenherpes ständig Thema und stänig kriegen wir Streit über die Behandlungsmethoden : Öle kontra Zovirax. Meine Mischung (aus Teebaum, Manuka, Pfeferminze und Ravintsara hat allerdings nicht so schnell angeschlagen, anscheinend ist
das Melissenöl wohl das Wichtigste.
Liebe Heidi, magst Du mir verraten, wie Du die Melissentinktur machst?
Bin noch Anfängerin und über jeden Tip dankbar. Liebe Grüße, Dagmar

Heidi hat gesagt…

Gern, Dagmar.
Ich hab eine Heilpflanzenschule besucht. Da ist mir die Melisse ans Herz gewachsen. Das Rezept ist von Ursel Bühring "Alles über Heilpflanzen".
50 g frische, kleingezupfte Melissenblätter (das ist ganz schön viel) mit 200 ml Wodka (45 %)übergießen. 3 Wochen lang stehen lassen, täglich schütteln. Du wirst Dich wundern, die Tinktur verfärbt sich braun-schwarz. Und wenn man dran schnuppert, riecht man zwar den Alkohol, aber die Melisse kommt auch durch.
LG Heidi

Heidi hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Kordula hat gesagt…

Hallo,
ich habe gestern in der Ausgabe 11.0.9 Welt der Wunder einen Artikel über Herpes gelesen. Dort steht unter anderem, eine Ansteckung ist auch über Handtücher möglich wo sich zuvor ein Herpes-Infizierter mit abgetrocknet hat. Das ist uns sicher allen klar. Das aber das Virus in dem Handtuch bei Raumtemperatur bis zu 48 Stunden aktiv bleibt und sogar bei 40° Celsius gewaschener Wäsche noch nachweisbar ist,hat mich schon nachdenklich gemacht. Ich höre immer öfter Kochwäsche und 60° Wäsche spar ich mir, die Sachen werden auch so sauber. Wenn man da mal so an Hotels , Gaststätten u.s.w. denkt! Nur gut das wir unsere Öle haben.
Liebe Grüße
Kordula

stufenzumgericht hat gesagt…

Ich habe damit auch immer mal wieder zu tun, weshalb ich diesen Post förmlich "verschlungen" habe! Vielen Danke für deine immer guten und praxisnahen Tipps!!! Schönes WoE wünscht Martina

Dagmar hat gesagt…

Liebe Heid, vielen Dank für das Rezept der Melissentinktur, werde
ich nächsten Sommer auch mal ansetzen.Liebe Grüße, Dagmar

henry shayna hat gesagt…

i an dieser Stelle bedanken einen großen Mann DR.ABEGBE, für das, was er für mich getan hat, wurde ich von Herpes genitalis diagnostiziert verlor mein Leben, wenn nicht für einen Freund von mir, der mich eingeführt, um durch seine E-Mail-DR.ABEGBE so möchte ich kontaktiert ihn, und er erzählte mir, dass er die Macht hat, mich zu heilen, wenn nur ich werde seinen Regeln und Vorschriften zu gehorchen habe ich absichtlich gesagt, ich soll es zu versuchen, damit ich sagte ihm, ich war bereit, alles tun, und er sagte mir, einige Elemente für liefern der Zauber von denen kalt Ich nicht die Einzelteile erhalten, so dass ich eine gewisse Menge an Geld bezahlt, um die Elemente für meine Heilung er später frage mich, für ärztliche Untersuchung in jedem Krankenhaus oder eine Klinik zu gehen erwerben und ich ging für die Überprüfung und zu meiner größten Überraschung, dass Ich war total Einheit ausgehärtet, um jeder zu sagen, dass DR.ABEGBE hat die Macht zu heilen, wenn nur u wird u glaube ihm einfach Kontakt mit ihm per E-Mail an DR.ABEGBESPELLHOME@HOTMAIL.COM ODER DR.ABEGBESPELLHOME@GMAIL.COM