ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Zertifizierungskurs zur Anerkennung als Aroma-Gesundheitspraktiker/in (BfG)

Wusstet ihr, dass es seit einiger Zeit eine interessante Möglichkeit gibt, den beratenden Beruf der Aromapraktikerin oder Aromaexpertin auf eine solidere juristische Basis zu stellen als es bis dato möglich war? Ich schrieb bereits hier und hier darüber, denn nicht jede(r) mit dieser Ausbildung möchte Heilpraktiker(in) werden, denn dieser Abschluss beinhaltet Einschränkungen, die viele Aromaleute nicht wünschen wie beispielsweise der viel kompliziertere Verkauf von Duftprodukten, und eine starke Einschränkung der Möglichkeiten zum Werben. Die Resonanz auf den von der DGAM (Deutsche Gesellschaft für alternative Medizin) demnächst veranstalteten Kurs hält sich bislang leider ziemlich in Grenzen. Wer also Zeit, Interesse und etwas Geld übrig hat, sollte diese buchstäblich einmalige Gelegenheit zu nutzen und sich für den 20. bis 22. November (Fr. ab 14 Uhr, So. bis 14:30 Uhr) eine Reise ins schöne Greiz (Thüringen) buchen. Später wird es nur die übliche Möglichkeit geben, eine komplette Ausbildung beim DGAM zu durchlaufen, um dieses Zertifikat zur Aroma-Gesundheitspraktikerin zu erlangen. Der Kurs wendet sich an Aroma-Praktiker/innen, die im freien Gesundheitsbereich arbeiten wollen und die keine Heilerlaubnis anstreben. Vielleicht sehen wir uns in Greiz? Ich werde dabei sein!


Seminarinhalte

  • Rechtsgrundlagen für ein sicheres Arbeiten in Deutschland. Was darf ich tun?
  • Wie kann ich mit Ätherischen Ölen und anderen Praxisprodukten ohne Rechtsprobleme arbeiten
  • Der alternative Gesundheitsbegriff; Gesundheit als Kompetenz; Unterschiede zwischen Heilarbeit und Gesundheitspraxis
  • Erarbeiten von Texten für Werbung, Klienteninformation und Standard Situationen in der eigenen Praxis
  • Gesundheitspraktische Kommunikation in der Werbung, im Erstkontakt, bei der Anwendung, in einzelnen Praxisphasen
  • Der Umgang mit Heilerwartungen und eigenen therapeutischen Interessen
  • Erkennen von Gefährdungen und verantwortungsvolles Umgehen mit Problemen und Risiken
  • Individuelle Beratung für die Praxisentwicklung

Kosten 250 Euro inklusive Praxishandbuch und Pausengetränke


Sie erhalten ein Zertifikat, das ihnen gestattet den Titel Gesundheitspraktiker/in (BFG/DGAM) zu führen unter Voraussetzung des Einhaltens der Berufsordnung des BFG. Die Zertifizierung ermöglicht Ihnen die Mitgliedschaft im Berufsverband der Gesundheitspraktiker/innen. Weitere Informationen zum Inhalt des Seminars oder dem Berufsbild des

Gesundheitspraktikers/in erhalten Sie unter www.dgam.de

Persönliche Anfragen richten Sie bitte an info@dgam.de oder telefonisch unter der Nummer: 05139/278101 bei Herrn Gerhard Tiemeyer, Ausbildungsleiter der DGAM.

Kommentare:

Hapi hat gesagt…

hello... hapi blogging... have a nice day! just visiting here....

Sabrina Herber-Schmieden hat gesagt…

Liebe Eliane,

das freut mich zu hören, denn auch ich werde dort sein.
Ich finde diese Möglichkeit einfach für mich unumgänglich, denn oft wird das Fachwissen von uns Experten unter ein falsches Licht gestellt.Ich und viele Kolleginnen haben viel Zeit, Energie, Interesse und Geld in unsere "gute" Ausbildung investiert. Diese hat nun bis dato keinerlei Anerkennung. Viele die wesentlich schlechter geschult sind, machen denen die seriös arbeiten, das Leben ziemlich schwer.

Liebe Grüße
Sabrina

anjanamaire hat gesagt…

Ach mensch, wie schade! Ich wohne um die Ecke, bin aber das WE schon verplant. ...

Nicole Dorner hat gesagt…

Hallo Eliane (und Sabrina),

eins verstehe ich nicht: Was bedeutet die Einschränkung, dass der Kurs für Aromapraktiker ist? Das ist ja auch kein geschützter Begriff. Oder sind AIDA-Aromapraktiker gemeint?

Im Grunde kann sich doch jeder dort anmelden, auch ohne Ausbildung, so dass Sabrinas Schilderungen immer noch eintreten können, oder? So hat dann jemand gar nicht geschultes ein DGAM-Zertifikat?

Nicht falsch verstehen: Die Inhalte des Seminars klingen sehr wichtig und interessant. Aber ich frage mich, ob die Anerkennung wirklich etwas bringt. Ein Titel Gesundheitspraktiker BfG ist doch nicht viel anderes als Primavera Aromaexpertin oder AIDA Aromapraktikerin etc.? Hat ein Berufsverband für nicht anerkannte Berufe denn einen wirklichen Stellenwert?
Ich denke an ähnliche Gruppierungen wie den Wellnessverband oder Wellness-Fachverband (WBG), der sehr Paracelsus-nah ist...

LG, Nicole