ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Sonntag, 16. November 2008

Backen mit Zedratöl

Ich hab's ja nicht so mit Politik aber die Wahl von Barack Obama vor gut 10 Tagen hat mich schon gefreut. Zwischen 1979 und 1982 habe ich oft meinen Vater in New York besucht, es war eine tolle Zeit dort mitten in Manhattan. Heute haben wir zwei Bleche mit Amerikanern gebacken, mit 10 Tropfen des wundervollen Zedratöles (Citrus medica, erhältlich bei Farfalla und bei Maienfelser). Wie schade, dass man Internet nicht riechen kann, sie schmecken und duften einfach nur köstlich! Die zweite Ladung haben wir Obamas getauft... ratet mal warum. Hier das Rezept für 12 Stück bzw. ein Blech:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Esslöffel Zitronensaft
270 g helles Dinkelmehl
1 Teelöffel Weinsteinbackpulver
10 Tr. Vanilleextrakt (aber nix synthetik)
5 Tr. Zedrat- oder Zitronenöl
Butter, Zucker und Ei schaumig rühren, die ätherischen Öle dazu geben, dann die trocknen Zutaten dazu und mit zwei kleinen Löffeln 12 Häufchen oder Kugeln daraus auf das Blech setzen. Sie werden wesentlich flacher, man kann sie entweder pur essen, deren Grundfläche nach dem Abkühlenmit Schokoladenkuvertüre versehen oder einen dickflüssigen Zuckerguss mit Zitronensaft und einem Tr. Zitronenmyrte drauf pinseln.

Kommentare:

Helge hat gesagt…

mmmmh, das klingt ja sehr lecker! ich habe heute einen rührkuchen mit verliebter orange gebacken... und nächstes mal weiss ich, dass es ruhig noch 1, 2 tropfen hätten mehr sein dürfen!

waltraud hat gesagt…

oja total lecker mhhhh