ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Dienstag, 25. November 2008

Was bin ich?

Ich bin ein ganz stramm und trichterartig zusammen gerolltes (unflauschiges) Handtuch, das mit einem guten halben Liter heißen Wassers gefüllt werden wird. Das Wasser wird vorher mit einem Tropfen Zimtöl, der vorher in etwas Honig verrührt wird, angereichert. Mit diesem heißen Duftwasser fast voll getränkt nennt man mich "Heiße Rolle" (die äußerste Lage bleibt trocken). Ich werde dann nach und nach auf einem so richtig verspannten Rücken aufgerollt. Die Menschen lieben mich, denn ich bleibe bis ganz innen schön warm, bestimmt zehn Minuten lang. In dieser Zeit bringen die Zimtaldehyde und das Eugenol im Zimt das winterlich geschwächte Immunsystem etwas auf Trab, der würzig-tropische Duft vermittelt Wärme und Behaglichkeit.

Kommentare:

elfie a. breidt-seiser hat gesagt…

hallo liebe eliane!
durch dein mail bin ich auf deinen blog gestossen und werde ihn regelmässig besuchen!
so tolle infos und bilder, gratulation!!

die "heisse rolle" wurde bei mir schon 2002 nach meiner hüftprothesen-operation angewendet, damals allerdings ohne ätherische öle - so hat sich also für mich wieder "ein kreis geschlossen"

Friederike! and Sandra hat gesagt…

Hallo eliane,
oh wie herrlich, so eine heisse Rolle werde ich mir mal gönnen. Danke für den Tipp!
Liebe Grüße,
Sandra

Lillian hat gesagt…

liebe eliane, schöner post. viele grüße