ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Montag, 2. März 2009

Ätherische Öle für die Atemwege


Einige von euch berichten, dass sie Magenprobleme und Übelkeit von Gelomyrtol bekommen haben. Ihr könntet stattdessen Soledum probieren, über das ich hier schon mal kurz schrieb. Es enthält nur einen dieser drei Inhaltsstoffe, nämlich das 1,8-Cineol und ist sehr viel besser verträglich. Soledum zum Inhalieren ist laut Waschzettel bereits für Kleinkinder zugelassen. Man nimmt die Variante in Kapseln auf nüchternen Magen, weil es ansonsten bei den meisten Menschen stundenlang nach der Vermischung mit dem Speiseberei auftstößt. Aber wenn einem der frisch-eukalyptusmäßige Atem nichts ausmacht, spricht - soweit ich weiß - nichts dagegen, es nach dem Essen zu nehmen. Es wird dann etwas weniger resorbiert. Beide Mittel helfen dem Körper bei Erkrankungen der oberen und der unteren Atemwege. In Österreich kommt man wohl nur schwer an Soledum Kapseln und hat dort als Alternative auch ein prima Mittel: Tavipec, welches als Wirkstoff Speiklavendelöl hat. Auf deren Website sind gut verständliche Erklärungen zu Atemwege-Themen. Allerdings hat sich dort ein gravierender Foto-Fehler eingeschlichen: Deren (und für euch, die die Pflanze nicht kennen, auch mein) Abbildung zeigt nicht Speiklavendel, sondern Schopflavendel (Lavandula stoechas)!!! Diese wunderschöne Pflanze mit den "Propellern" auf den Lavendelköpfchen enthält bekanntlich einen hohen Anteil an nicht sehr gut verträglichen Monoterpen-Ketonen. Speiklavendel hingegen enthält einen recht gut verträglichen Anteil an Kampfer (auch ein Monoterpen-Keton). Speiklavendel ist ähnlich frostempfindlich, sieht aber mehr oder weniger wie "normaler" Lavendel aus, nur sind die Blätter etwas breiter, daher auch der wissenschaftliche Name Lavandula latifolia (latus=breit, weit).

PS. Auf mein Kreativitäts-Blog habe ich heute ein Rezept für eine delikate Rosenbowle gepostet. Passt nicht so ganz hier hin zu Husten, Eukalyptus und Bakterien!

PPS. Mich hat gestern eine Wespe gestochen, die von mir unbemerkt in meinen Ersatz-Gartenhandschuhen überwintert hatte. Als es bereits anfing, dick zu werden, wollte ich einen Tropfen Rosmarin Ct. Borneon (Kampder) drauf geben, doch der Tropfer ließ mindestens 5 Tropfen rausschießen. Nach einer knappen Stunde war nichts mehr außer ein roten Pünktchen zu sehen und zu spüren.

Kommentare:

Ines hat gesagt…

Warum sollte ein Mensch husten, in dessen Schrank Speiklavendelöl-Fläschchen stehen?

Mea culpa, lieber Salbei!

Waltraud Reischer hat gesagt…

oh ja ich war beim kauf von tavipec mit dabei, das allein war schon ein erlebnis für sich....

Diana hat gesagt…

Liebe Eliane Zimmermann,

ich suche dringend für einen Freund ein Öl gg. Gichtschmerzen. Ich habe sämtliche Aromatherapiebücher gewälzt...aber es läßt sich nichts finden. Eigentlich ist doch gg. alles ein Kraut gewachsen. Weiß jemand zufällig eine wirksame Mischung?

Vielen Dank und Grüße aus dem verregneten Bayern.

Lillian hat gesagt…

Hallo Diana,
schau doch mal in den Büchern "Aromatherapie" von Prof. Dietmar Wabner(hier gibts Rezepte für Stufenbehandlung & akuter Gichtanfall) und in Elianes "Aromatherpie für Pflege- und Heilberufe" nach. Da wirst du fündig. Liebe Grüße nach Bayern.
Lillian

jfmarcelo hat gesagt…

Holaaa:
Te invito que visites mis blogs de fotos de mi pueblo, de España, de Italia y Francia:

http://blog.iespana.es/jfmmzorita

SALUDOS DESDE ESPAÑA

Eliane Zimmermann hat gesagt…

Liebe Diana, ich habe auch zwei Freunde, die Gicht haben. Das meiste, wenn überhaut, lässt sich mit entsprechender Ernährungsumstellung erreichen, beispielsweise purinarm. Oder sogar makrobiotisch, mal für zwei Monate, oft überzeugt dann die eklatante Besserung. und auf alle Rosmarin, bei akuten Schmerzen bis zu 10%-ig in Johanniskraut- oder Mohnblütenmazerat.

Christine hat gesagt…

Soledum-Kapseln gibt es zumindest hier in Wien in jeder Apotheke. Hab heuer bzw. diese Saison schon zwei Packerl davon für meine Familie verbraucht ;-) Liebe Grüße aus Wien Christine

Diana hat gesagt…

Liebe Eliane, liebe Lilian,
vielen Dank für Eure Tipps, bezüglich der Gicht. Ich habe zwar einige Aromatherapiebücher, aber diese Beiden leider nicht. Aber ich werde morgen in der Mittagspause mal schnell zum Hugendubel gehen und nachlesen...
Ja und mit der Ernährungsumstellung ist das so eine Sache...wenn es doch nicht so gut schmecken würde:)...
Aber tausend Dank für Eure Tipps. Ich werde ihm mal etwas zusammenmischen.

Anonym hat gesagt…

Danke für die Fülle an Informationen

isabelle lemoine hat gesagt…

Hallo, ich bitte schon um Verzeihung, da Deutsch nicht meine Muttersprache ist. In Frankreich kann man vs. Kapseln käufen,zb Immunescence vom Labor Pranarom. Heute habe ich für mein Sohn (5 Jahr alt), der ein Bronchitis hat : 1.5 ML Palmarosa (cymbogon martini) 1 ml Ravintsara (Cinnamomum Camphora 1.8 cineole) 1ml Tea Tree (melaleuca alternifolia) 1 ml 1ml Romarin Verbenone(Rosmarinus officinalis sb verbenone) und 7 ml Macadamia Oel
mfg Isabelle

Anonym hat gesagt…

Liebe Eliane,

mein Magen mag leider auch kein Gelomyrtol oder ähnliche Kapseln. Dank Deines Tavipec-Tips konnte ich mich nun magenschonend behandeln, obwohl die Tabletten erst aus Österreich kommen mußten. Schade, daß ich sie in Deutschland nicht kaufen konnte.

Nächtliche Grüße
Thoma