ZUM FINDEN VON THEMEN, DIE SICH NICHT IN DER SEITENLEISTE (RECHTE SPALTE) BEFINDEN, KÖNNEN SIE EIN STICHWORT IHRER WAHL IM WEISSEN FELD MIT DER KLEINEN LUPE, GANZ LINKS OBEN IN DER BLAUEN LEISTE, EINGEBEN!

Montag, 29. Juni 2009

Düfte


Ich liebe alte Apothekerflaschen, besitze aber nur einige, eine Freundin ist Besitzerin einen großen Sammlung. Noch vor 50 Jahren wurden ätherische Öle und Hydrolate so hübsch aufbewahrt.


Thymianblüten sind ganz zart, das Kraut und das Öl daraus kann wie ein Antibiotikum kraftvoll gegen Bakterien und Pilze vorgehen.


Die Blätter dieser Pflanze riechen streng krautig-bitter-mentholig. Sie gehört zum "Hortulus", über den ich in meinem anderen Blog berichte.



Borretschblüten sind eine hübsche Zier auf Salaten und Süßspeisen, sie schmecken gurkenartig. Die sich dann entwickelnden Samen sind wiiiiinzig, daraus wird eines der effektivsten Mittel gegen Beschwerden bei Neurodermitis und Prämenstruellem Syndrom gepresst: das kostbare Borretschsamenöl.

PS Ich durfte zwei von euch kennen lernen! Ich finde es toll, durch die Blogger-Welt nette und engagierte Menschen zu treffen.

Kommentare:

Silke hat gesagt…

Guten Morgen nach Irland,
dein Blog ist ein Ort immer neuer, toller Infos. Er gehört jetzt schon einige Zeit zu meiner täglichen Lektüre.
Ich wollte nur mal "Danke" sagen.
Viele Grüße aus dem schönen Taunus.
Silke

Doris hat gesagt…

schöne Bilder
ist Frauenminze das gleiche wie Mutterkraut?
die Blüten sehen genauso aus, ich muß mal an den Blättern riechen
Gruß Doris

Anonym hat gesagt…

Liebe Eliane, vielen tausend Dank für das wunderschöne Seminar in Konstanz, ich bin immer noch ganz angetan davon. Schön ist es, daß Du noch Zeit gefunden hast, diese hübschen Fotos und Texte in den Post zu geben. Sonnige Grüße aus Bremen, ich werde jetzt Johanniskraut sammeln gehen. Liebe Grüße, Dagmar

Anonym hat gesagt…

Immer wieder finde ich im Blog wunderbare Erinnerungen an frühere Zeiten:
wie gern dekorierte ich z.B. Kartoffelsalat mit Borretschblüten, das kam immer wunderbar an - oder Kapuzinerkresse oder Rosmarinblüten oder....Ich bekomme Heimweh nach " früher". Aber die Erinnerungen sind gut!( Leider habe ich keinen Garten mehr)
Viele Grüße Ute

Anonym hat gesagt…

Diese Apothekerflaschen - vor Jahren hat bei uns eine alte Apotheke geschlossen und die wunderbaren Gläser, Flaschen,etc wurden verkauft. Ich Eselin habe nicht die Gunst der Stunde genutzt. Darüber ärgere ich mich jetzt, wenn ich die Flasche sehe, aber was solls. Damals konnte ich damit noch nichts anfangen. Wie sich doch die Zeiten ändern können.
Der Borretsch blüht bei mir auch so wunderschön. Dieses Blau - einfach himmlisch. Und die Hummeln erfreuen sich auch daran.

Liebe Grüße Heidi

Anonym hat gesagt…

Ich liebe auch alte Apotheker Flaschen und habe dank einer guten Freundin eine ganze Menge :) In einigen bewahre ich mein Johanniskrautöl zum Massieren auf, andere habe ich mit verschiedenen getrockneten Kräutern zum Räuchern gefüllt, andere enthalten Rosenwasser oder Alkohol zum Bach-Blüten-Mischen.

Borretschblüten habe ich auch ganz viele in unserem Garten. Ich lasse sie - fast - überall stehen, wo sie aufgehen. Ich liebe diese kleinen hellblauen Blütchen. Ist ein ganz besonderes Blau.

Marienblatt....Balsamkraut....? Ich habe ein BALSAMBLATT in meinem Garten. Als ich es kaufte, erzählte mir der Gärtner, daß früher die Frauen ein Blättchen von dem Strauch in ihrem Gebetsbuch liegen hätten. Durch den Wohlgeruch - es duftet ganz weich nach Spearmint - wurde die Müdigkeit vertrieben und sie schliefen in der Kirche nicht ein :)

Sommer-Sonnen-Grüße schickt Dir Hanne

Eliane Zimmermann hat gesagt…

Soweit ich weiß, ist das kein Mutterkraut (Tanacetum parthenium, syn. Chrysanthemum parthenium, Pyrethrum parthenium, Matricaria parthenium), welches nicht diesen minzig-muffigen Duft in dne Blättern hat, die Blätter der Mutterkrauts sind auch eher zart hellgrün, diese hier hatten einen bläulichen Einschlag. Aber sehr eng verwandt sind sie schon, verwechselbar ähnlich. Möglicherweise auch sowas wie Chemotypen.
Danke für eure vielen Tipps und Hinweise, ich kann nun sehr oft von euch lernen, welch schöner Austausch an Infos!

Denise :-) hat gesagt…

Hallo alle zusammen,

Es gibt sie noch die guten Dinge: Apothekerflaschen z.B. bei manufactum.de oder glaeserundflaschen.de unter dem Stichwort Apothekerglas. Ausserdem gibt's bei letzteren auch tolle Crèmegläser für alle KosmetikbastlerInnen.

Die kleinen hellen Apothekergläser benutze ich auch zur Aufbewahrung der Küchenkräuter. Ist übersichtlich, sieht gut aus und im dunklen Gewürzschrank verblassen die Kräuter auch nicht.

Liebe Grüsse

Denise

beatrutz hat gesagt…

Guten Tag Eliane,
Ich interessiere mich schon länger für Heilkräuter, bin aber in Sachen Aromatherapie und aetherische Oele noch eine totale Anfängerin.
Nachdem ich 33 Jahre in einem analytischen Entwicklungslabor in der chemisch-pharmazeutischen Industrie gearbeitet habe, arbeite ich seit kurzem im Pharmazie Historischen Museum in Basel im Herbarium dem Kräutermuseumsladen und bin hier eigentlich zum ersten Mal so richtig mit aetherischen Oelen in Kontakt gekommen. Ich habe mir einige Bücher über Aromatherapie und aetherische Oele gekauft und finde das Gebiet unglaublich spannend und bin erstaunt, dass ich nicht schon früher auf dieses total interessante Gebiet gestossen bin.
Ich bin begeistert von der Menge der Informationen die ich hier in diesem Blog und im Online-Magazin für Aromatherapie bekomme, weiss gar nicht wo ich mit lesen anfangen soll und bin schon ganz trunken ob dieser Fülle.
Ganz herzlichen Dank für alles und dass ich mich hier auf so wunderbare Art und Weise weiterbilden kann und darf.

Apropos schöne Fläschchen: wir haben in unserem Museum einen Glasmarkt (http://pharmaziemuseum.unibas.ch/de/herbarium_schaerbemaert.htm)
wo wir zum Teil alte Apothekerflaschen zum Verkauf anbieten.

Herzliche Grüsse aus Basel
Beatrice